AKTUELLES


Göttweig: Kirchenmusiker Mag. art. DDr. Peter Constantini verlässt das Stift Göttweig nach 48 Jahren.

 

Über 48 jahre lang war Franz Peter Constantini für die Kirchenmusik in unserem Kloster verantwortlich. lm Jänner 2020 hat er, für Abt und Konvent überraschend, zwei Jahre vor der eigentlich geplanten Verabschiedung zu seinem 80. Geburtstag, Göttweig verlassen und den Stifts-Chor aufgelöst.

 

Lesen Sie den gesamten Artikel

Karl Schütz (* 17. April 1936 in Wien † 16. Oktober 2020 in Wien)

 

war ein österreichischer Musikpädagoge, Kirchenmusiker und Orgelforscher.

 

Schütz absolvierte die Lehramtsprüfung für Deutsch und Musikerziehung, 1964 erfolgte die Promotion. Von 1975 bis 2003 war er Professor für Orgelkunde an der Universität für Musik und Darstellende Kunst. Als Organist war er seit 1953 an der Pfarrkirche St. Anton von Padua in Wien tätig.

 

Karl Schütz war Komtur in der Komturei Wien des Ritterordens vom Heiligen Grab zu Jerusalem.

 

Die Verabschiedung findet am Mittwoch, den 28.09.2020 um 11 Uhr statt. Siehe weiteren Hinweis

Er ist bekennender Fußballfan und gelernter Chemietechniker. Er liebte einst den Tango - und wohl eine junge Frau. Vor fünf Jahren wurde er zum Papst gewählt. 

 

Papst Franziskus - Der Querdenker.

 

Schon bei seinem ersten Auftritt im März 2013 versetzt der neu gewählte Papst Franziskus die Welt in Erstaunen. Statt in prunkvollen Gewändern tritt er in einer schlichten weißen Soutane auf den Balkon des Petersdoms: für Traditionalisten eine Missachtung der päpstlichen Würde. Für viele Reformer innerhalb der Kirche ein Zeichen der Hoffnung. Auch bei vielen Gläubigen genießt der Papst bald Kultstatus.

 

Mensch, Franziskus - Cartoons von Gerhard Mester

SINGENDE KIRCHE

 

Schauen Sie sich einen Schriftverkehr aus dem Jahre 1988 zwischen 

Herrn Werner Büser und Herrn Prof. Walter Sengstschmidt an. 

 

 

Außerdem können Sie eine BESCHWERDE von Orgelbau Bruno Riedl lesen.

 

 

Dr. Werner Walcker-Mayer äußerte sich in der Singenden Kirche im Jahr 1969 zu 

"Österreichische Orgelbaufragen"

 

http://walcker-bund.de/

WALCKER-BUND

  

In Ludwigsburg finden einige Familientreffen der Familien der Orgelbauer-Walcker statt. Es gibt eine erste Veröffentlichung von Forscher Gustav Walcker. In seinem Buch „Das Geschlecht der Walcker in 6 Jahrhunderten“ (1925) ist eine Ahnentafel der 10 Geschwister Walcker in Ludwigsburg enthalten, Urkundliches aus Archiven und ein Anhang für die Familienchronik.

 

Pfarrer Hermann Walcker, ansässig in Kusterdingen, widmet dem Tübinger Walcker-Zweig eine Festschrift für den Walcker-Familientag in Stuttgart, der am 14. September 1929 stattfinden soll.

 

Gründungsversammlung: 

Der Walcker-Familientag in Stuttgart am 14. September 1929 wird zur Gründungsversammlung des Walcker-Bunds. Es sind 88 Teilnehmer anwesend.

 

siehe Walcker Nachrichten 2015 Bd-2, Heft 16 - Seiten 505-524